Hauptinhalt

Wissenschaftliches Kolloquium zu Ehren von Prof. Hans-Hermann Decker

Am 11. Dezember 2017 fand auf dem Campus der Staatlichen Studienakademie Riesa ein Wissenschaftliches Kolloquium zu Ehren von Prof. Hans-Hermann Decker statt. Anlass war die Verabschiedung des langjährigen Studiengangleiters und Geschäftsführers des Fördervereins der Studienakademie Riesa in den Ruhestand.

Prof. Michael Günther, ein ausgewiesener Fachmann für Heizungstechnik und Anlagenhydraulik der Uponor Academy, referierte im Eröffnungsvortrag zum Thema „Wie wir künftig bauen müssen“. Auf unterhaltsame Art und Weise zeigte er den Teilnehmern anstehende Aufgaben bei der Planung von Passivhaus und Effizienzhaus Plus auf. Besonders seine humoristischen Betrachtungen zu Katzenklappen im Passivhaus sorgten für eine gelöste Stimmung.

Im Anschluss betrachtete Prof. Franzke, Prokurist des Instituts für Luft- und Kältetechnik Dresden, Entwicklungstendenzen der Lüftungstechnik beim Einsatz in intelligenten Gebäuden, sogenannten „Smart Buildings“. Er führte anschaulich dem Auditorium vor Augen, welche Konsequenzen sich aus der digitalen Vernetzung nahezu aller Lebensbereiche für uns Menschen ergeben und welche Auswirkungen das auf die Planung intelligenter Gebäude besitzt.

René Röthig, Geschäftsführer der Stadtwerke Riesa, lobte im nächsten Beitrag die stets fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Staatlicher Studienakademie und Stadtwerken in Riesa. Er stellte die Verdienste von Prof. Decker für das Zustandekommen der Laborpartnerschaft zwischen Stadtwerken und Studienakademie Riesa und die positiven Effekte für beide Seiten heraus.

Im letzten Fachvortrag legte Prof. Dr.-Ing. Wulf-Dietrich Hertel, nebenberuflicher Dozent der Berufsakademien in Riesa und Bautzen, seine unkonventionelle Sicht auf „Angewandte Umwelttechnik und Energetische Systemanalyse im Spannungsfeld der Energiewende“ dar.

Nach einer Würdigung durch die Direktorin der Studienakademie Frau Prof. Dr. Schröter-Bobsin spannte abschließend Prof. Heinz Zieger, langjähriger Direktor der Staatlichen Studienakademie einen Bogen über drei Jahrzehnte  gemeinsamer Tätigkeit mit Prof. Decker an Ingenieurschule und Staatlicher Studienakademie in Riesa. Er würdigte Prof. Decker als einen Mitarbeiter, der immer im Sinne unserer Studienakademie und für Riesa gehandelt hat.

Mit diesem würdevollen Kolloquium dankten die Mitarbeiter der Staatlichen Studienakademie Riesa Prof. Decker für die jahrzehntelange gemeinsame Tätigkeit beim Aufbau und der Entwicklung der Studienakademie zu einem modernen, leistungsfähigen Standort des tertiären Bildungsbereichs in Sachsen.

 

Zurück