zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Standorte

Berufsakademie Sachsen Standorte
Leipzig Staatliche Studienakademie
Riesa Staatliche Studienakademie
Dresden Staatliche Studienakademie
Glauchau Staatliche Studienakademie
Plauen Staatliche Studienakademie
Breitenbrunn Staatliche Studienakademie
Bautzen Staatliche Studienakademie

Energiekompetenzzentrum – neue Möglichkeiten im Bereich Wissens- und Technologietransfer

22. Februar 2019

Die Berufsakademie Sachsen, Staatliche Studienakademie Riesa stellt neue Möglichkeiten im Bereich Wissens- und Technologietransfer im erweiterten Energiekompetenzzentrum vor.

„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, unsere Forschungsmöglichkeiten im Bereich Energietechnik am Standort Riesa zu erweitern. Durch die neue Schulungswand können zukünftig Studierende und Praxispartner für die Problematik des hydraulischen Abgleichs sensibilisiert werden. Der hydraulische Abgleich im Neubau und bei Bestandsgebäuden kann so direkt unter Livebedingungen durchgeführt werden. Eine wichtige Voraussetzung für effiziente und ressourcenschonende Heizungsanlagen“, erläutert Prof. Dr.Ing. habil. Andreas Hänsel, Präsident der Berufsakademie Sachsen.

„Das Projekt ist ein hervorragendes Beispiel, wie sehr Theorie und Praxis innerhalb des dualen Studiums an der Berufsakademie Sachsen ineinander übergehen, denn umgesetzt wurde das Projekt im Studiengang Energie- und Umwelttechnik am Standort Riesa in Zusammenarbeit mit den beteiligten Praxispartnern durch Studiengangsleiter Prof. Dr. Marko Stephan und unseren Studenten Johannes Dewald“, so die Direktorin der Staatlichen Studienakademie Riesa, Prof. Dr. Ute Schröter-Bobsin. 

Gefördert wurde die neue Schulungswand des Energiekompetenzzentrums aus Mitteln des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK) zur Förderung von Forschungsaktivitäten der Berufsakademie Sachsen für das Jahr 2018. Darüber hinaus unterstützten Praxis- und Industriepartner des Studienganges Energie- und Umwelttechnik der Staatlichen Studienakademie Riesa das Projekt durch Sachspenden. Hier sind vor allem die Unternehmensgruppe Aalberts Industries N.V.  mit den Firmen Meibes System-Technik, Flamco, Simplex Armaturen und VSH sowie die Firmen Wilo und Vogel & Noot zu nennen. 

Das Sächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) förderte im Jahr 2018 Forschungsprojekte an der Berufsakademie Sachsen. So wurden Dozent_innen und Studierende initial unterstützt in Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen und Forschungsunternehmen in der Region anwendungsnahe Forschung zu betreiben. Sowohl Studierende als auch Wirtschaftsunternehmen profitieren von der praxisrelevanten Forschung. Die Berufsakademie Sachsen sieht sich hier als Bindeglied zwischen Praxis, Forschung und Lehre und ist somit ein wichtiger „Treiber“ gerade für kleine und mittlere Unternehmen.

Foto einer Hydraulikwand | Energiekompetenzzentrum | Staatliche Studienakademie Riesa | Foto:Lorenz Lenk
Hydraulikwand | Energiekompetenzzentrum | Staatliche Studienakademie Riesa | Foto:Lorenz Lenk
Hydraulikwand | Energiekompetenzzentrum | Staatliche Studienakademie Riesa | Foto:Lorenz Lenk
Studiengangleiter Prof. Dr.-Ing. Marko Stephan und Absolvent Johannes Dewald (links) | Foto:Lorenz Lenk
Studiengangleiter Prof. Dr.-Ing. Marko Stephan und Absolvent Johannes Dewald (links) | Foto:Lorenz Lenk
Studiengangleiter Prof. Dr.-Ing. Marko Stephan und Absolvent Johannes Dewald (links) | Foto:Lorenz Lenk
Hydraulikwand | Energiekompetenzzentrum | Staatliche Studienakademie Riesa | Foto: Lorenz Lenk
Hydraulikwand | Energiekompetenzzentrum | Staatliche Studienakademie Riesa | Foto: Lorenz Lenk
Hydraulikwand | Energiekompetenzzentrum | Staatliche Studienakademie Riesa | Foto: Lorenz Lenk
Copyright © 2018 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärung