zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Gremien und Kommissionen

Örtlicher Beirat

Der örtliche Beirat fördert den Informationsaustausch zwischen der Staatlichen Studienakademie Riesa und den Praxispartnern.

Zu seinen Aufgaben gehören insbesondere:

  • die Abgabe von Empfehlungen zur Struktur- und Entwicklungsplanung der Staatlichen Studienakademie Riesa,
  • die Beratung des Direktors der jeweiligen Staatlichen Studienakademie insbesondere zu Fragen der Gewinnung von Studienbewerbern,
  • die Unterstützung bei der Gewinnung von Studienplätzen und hinsichtlich der öffentlichen Wahrnehmung der Berufsakademie Sachsen.

Prüfungsausschuss

Der Prüfungsausschuss der Staatlichen Studienakademie Riesa ist insbesondere zuständig für:

  • Entscheidungen über Anrechnung von Studienzeiten, Modulprüfungen, Prüfungsleistungen und Credits,
  • Entscheidungen bezüglich Fristüberschreitung, Rücktritt, Versäumnis, Täuschung und Ordnungsverstoß,
  • Entscheidungen über Anträge zur Wiederholung von Modulprüfungen,
  • Entscheidungen über Einziehung von Zeugnissen und Urkunden,
  • Stellungnahmen im Widerspruchsverfahren zu Studien- und Prüfungsangelegenheiten
  • sowie für Entscheidungen über Nichtbestehen der Bachelorprüfungen.
Vorsitzende:Prof. Katrin Heinzl (Studienrichtungsleiterin)
Stellvertretender Vorsitzender:Prof. Dr.-Ing. Uwe Griebenow (Dozent)
Mitglieder:Prof. Dr.-Ing. Lutz Gläser (Studiengangsleiter)
Dr. Thomas Bolduan (Praxispartnervertreter)
Dipl.-Verwaltungswirtin (FH) Katja Sieber (Praxispartnervertreterin)
Sarah Döring (Studierendenvertreter)

Örtlicher Personalrat

Nach dem Sächsischen Personalvertretungsgesetz in der jeweils geltenden Fassung (SächsPersVG) arbeiten Dienststelle und Personalvertretung unter Beachtung der Gesetze und Tarifverträge vertrauensvoll zum Wohle der Beschäftigten und zur Erfüllung der dienstlichen Aufgaben zusammen.

Der örtliche Personalrat der Staatlichen Studienakademie Riesa hat am 27.11.2017 seine Arbeit aufgenommen.

Zu seinen allgemeinen Aufgaben nach §73 SächsPersVG zählen unter anderem:

  1. Maßnahmen, die der Dienststelle und ihren Angehörigen dienen, zu beantragen,
  2. darüber zu wachen, dass die zugunsten der Beschäftigten geltenden Gesetze, Verordnungen, Tarifverträge, Dienstvereinbarungen und Verwaltungsanordnungen durchgeführt werden,
  3. Anregungen und Beschwerden von Beschäftigten entgegenzunehmen und, falls diese berechtigt erscheinen, durch Verhandlung mit dem Dienststellenleiter auf ihre Erledigung hinzuwirken,
  4. die Eingliederung und berufliche Entwicklung behinderter Menschen und sonstiger schutzbedürftiger, insbesondere älterer Personen zu fördern,
  5. die Eingliederung ausländischer Beschäftigter in die Dienststelle und das Verständnis zwischen ihnen und den deutschen Beschäftigten zu fördern,
  6. die Durchsetzung der tatsächlichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern, insbesondere bei der Einstellung, Beschäftigung, Aus-, Fort- und Weiterbildung und dem beruflichen Aufstieg zu fördern,
  7. Maßnahmen zur beruflichen Förderung schwerbehinderter Menschen zu beantragen.

Ansprechpartner im örtlichen Personalrat

Herr Dipl.-Ing. Daniel Noack (Vorsitzender)
Frau Prof. Katrin Heinzl
Frau Dipl.-Bibl. (FH) Kerstin Göhler

Copyright © 2018 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärung