zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Energietechnik

Studiengang Energie- und Umwelttechnik

Über das Studienangebot

Das Ziel dieses Studienganges ist es, die Studierenden zu ingenieurmäßigem Arbeiten zu befähigen. Sie sollen lernen, selbständig Anlagen der Lüftungs-, Klima-, Heizungs-, Sanitär-, Wasser- und Gastechnik zu planen und zu projektieren sowie deren Bauausführung zu leiten. Der Einsatz der Studierenden in der Energieversorgung ist ebenfalls denkbar.

Für das Studium, sowohl in Theorie als auch in der Praxis, steht moderne Technik zur Verfügung. Es werden umweltverträgliche Technologien sowie neueste Energiesparsysteme gezeigt und angewendet. Für die Durchführung von Planungsaufgaben stehen den Studierenden modernste Computertechnik mit entsprechend aktueller Branchensoftware zur Verfügung.

Ein wesentlicher Bestandteil des Studiums ist die Ausbildung im Hinblick auf alternative bzw. regenerative Energiesysteme, sowohl theoretisch als auch praktisch.

Gute Ausbildungsbedingungen, hochqualifizierte, praxisorientierte Dozenten, die modern ausgestatteten Labore sowie die hohe Wertschätzung des Studiums durch die Wirtschaft sind für alle interessierten jungen Leute ein Grund, hier an der Staatlichen Studienakademie Riesa Energie- und Umwelttechnik zu studieren. Unsere Studierenden besitzen beste Chancen in ihrem Beruf tätig zu werden. Das beweist die überdurchschnittliche Übernahme- bzw. Vermittlungsrate in den letzten Abschlussjahrgängen.

Studieninhalte im Überblick

Die Studienangebote Energietechnik sowie Versorgungs- und Gebäudetechnik beginnen mit einem gemeinsamen Grundstudium.

Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen (1. - 3. Semester)

  • Mathematik
  • Umweltchemie und technische Physik
  • Fertigungstechnik und Werkstofftechnik
  • Grundlagen der Informatik und CAD

Überfachliche Lehrinhalte (1. – 3. Semester)

  • Betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen
  • Wirtschaftsenglisch und Technisches Englisch
  • Konstruktion

Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen (2. – 4. Semester)

  • Technische Mechanik
  • Technische Thermodynamik und Technische Strömungslehre
  • Elektrotechnik und Elektronik
  • Grundlagen der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik
  • Grundlagen regenerativer Energiesysteme

Spezialisierung ab dem 4. Semster

fachspezifische Ausbildung mit Laborpraktika

  • Feuerungs- und Gastechnik
  • Wärme- und Stoffübertragung
  • Kraftwerkstechnik und Kraft-Wärme-Kopplung
  • Elektrische Maschinen
  • Nutzung regenerativer Energien und Ökologie
  • Wahlpflichtmodule im 5. und 6. Semester

 

Schwerpunkte der Praxisphasen

Erstes Studienjahr
Erlernen von Grundfertigkeiten, Kennenlernen von branchenspezifischen Verfahren, Informationen zum Arbeitsprozess, Normung, gesetzliche Vorschriften, Bearbeitung von Aufgaben im Bereich Fertigung und Montage

Zweites Studienjahr 
Vertiefung von Kenntnissen im Montage- und Fertigungsbereich, Einführung in ingenieurmäßiges Arbeiten, wie Auftrags- und Fertigungsplanung Arbeitsvorbereitung, Kundenbetreuung, Anlagenüberwachung

Drittes Studienjahr 
selbständige, ingenieurmäßige Bearbeitung von Aufgaben in technischen Problemstellungen und deren Lösung, Einarbeitung in das zukünftige Aufgabengebiet des Absolventen, Anfertigung der Diplomarbeit

Studiendokumente

Von Studienordnung mit Modulhandbuch bis Prüfungsordnung - alle aktuellen Dokumente für das Studium sind online verfügbar.

Berufschancen

Für Absolventen der Studienrichtungen Versorgungs- und Gebäudetechnik und Energietechnik sind die Berufsaussichten sehr gut. Mit der weiteren Gestaltung der Energiewende besteht langfristig ein hoher Bedarf an Fach- und Führungskräften mit ingenieurtechnischen Kenntnissen und Know-how aus den Bereichen der Energie-, Versorgungs- und Gebäudetechnik.

Typische Arbeitsbereiche für Absolventen der Studienrichtung Energietechnik sind:

  • Planung, Projektierung und Überwachung von Anlagen der Energie- und Umwelttechnik
  • Leitung der Bauausführung energietechnischer Anlagen in Firmen des Rohrleitungs-, Anlagen- und Apparatebaus
  • Leitung oder Mitarbeit bei Energieversorgern, Herstellern und Lieferanten von energietechnischen Anlagen
  • Leitung oder Mitarbeit in Aufsichts- und Genehmigungsbehörden

Bei seiner Tätigkeit legt der Ingenieur für Energie- und Umwelttechnik großen Wert auf den Einsatz umweltverträglicher, moderner Technik und Technologien sowie neuester Energiesparsysteme, die zu einer Minimierung der Umweltbelastungen beitragen.

Ähnlich vielfältig wie die Einsatzgebiete sind die möglichen Praxispartner, die den praktischen Teil des Studiums durchführen.

Bachelor of Engineering

als Abschlussbezeichnung

Praxispartner

An der praktischen Ausbildung während des Studiums beteiligen sich vorwiegend:

  • Ingenieur- und Planungsbüros
  • Firmen der Energietechnik und der Umwelttechnik
  • Firmen des Anlagen- und Rohrleitungsbaues
  • mittlere und große Handwerksbetriebe mit eigener Projektierungsabteilung
  • Produzierende Unternehmen, Komponenten- und Systemhersteller
  • Energie-, Gas- und Wasserversorger
  • Behörden und Institute

Bei der Suche nach einem Praxispartner sind wir unseren Bewerbern gern behilflich. Die aktuelle Praxispartnerliste bietet einen Überblick über alle Praxispartner, die im kommenden Studienjahr Studienplätze anbieten. Sie können aber auch selbst ein Unternehmen akquirieren. Dieses muss vor Abschluss des Ausbildungsvertrages durch den Studiengangleiter Herr Prof. Dr.-Ing. Marko Stephan als Praxispartner zugelassen werden.

Akkreditierung

Der Studiengang Energie- und Umwelttechnik wurde 2016 durch die ASIIN akkreditiert. Damit wird den Absolventen des Studienganges der international anerkannte Abschluss Bachelor of Engineering (B. Eng.) verliehen.

Stimmen von Praxispartnern

"Im Zentrum des Engagements der INNIUS für Forschung und Entwicklung steht die Förderung von Nachwuchstalenten. Als langjähriger Praxispartner der BA in Riesa werden wir daher bei der praktischen Ausbildung des Ingenieurnachwuchses aktiv und betreuen jährlich Studenten in den Bereichen Versorgungs- und Umwelttechnik und HLS/Klimatechnik. Bis zum Jahr 2017 haben wir als INNIUS DÖ GmbH bereits mehr als zehn Studenten erfolgreich ausgebildet und größtenteils selbst übernommen oder erfolgreich an andere Unternehmen vermittelt. Auf Basis des dualen Ausbildungskonzeptes werden die Studenten frühzeitig in die Projektbearbeitung einbezogen und sind schnell in der Lage eigenverantwortlich zu arbeiten. Die individuelle Betreuung ermöglicht es unseren Studenten inhaltliche Schwerpunkte zu setzen und ihr erworbenes Fachwissen praktisch anzuwenden. Aufgrund der hervorragenden theoretischen Ausbildung an der BA Riesa und deren praktische Anwendung im Unternehmen erfahren die Absolventen die bestmögliche Ausbildung und Vorbereitung auf den spannenden Berufsalltag im Bereich der Versorgungs-/ Umwelttechnik und Technischen Gebäudeautomation." - Dipl.-Ing. (FH) Bernd Klimes; Geschäftsführer, INNIUS DÖ GmbH, Dresden

"Brendel Ingenieure ist seit mehr als 10 Jahren als Praxispartner der Staatlichen Studienakademie Riesa tätig und hat hier die Ausbildung von Studenten, Praktikanten und Diplomanden begleitet. Das Grundlagenwissen, die Fähigkeiten und die Fertigkeiten der einzelnen Studenten werden durch die Studienakademie über die Jahrgänge kontinuierlich entwickelt. Die Ausbildungsphasen in unserem Unternehmen wirken sich im Rahmen des dualen Studiums sehr förderlich aus, um Theorie und Praxis zu verbinden. Die Bildungsinhalte liegen anwendungsbereit vor und lassen mit dem erfolgreichen Studienabschluss einen unmittelbaren Einsatz in einem branchenspezifischen Unternehmen der Technischen Gebäudeausrüstung zu."- Dipl.-Ing. Karl-Heinz Lohse; Geschäftsführer, Brendel Ingenieure Dresden GmbH

"Die Firma Rosenberg Ventilatoren GmbH bildet seit mehreren Jahren Studenten an der Berufsakademie Riesa aus, an der sie ein umfangreiches und vielseitiges Wissen erlangen. Unsere Studenten und Absolventen stellen bei der täglichen Arbeit im Unternehmen unter Beweis, dass an der Studienakademie eine gute theoretische Ausbildung durchgeführt wird, um in den verschiedensten Bereichen eines Unternehmens einsetzbar zu sein." - Dipl.-Ing. (BA) S. Gehre

"Die Klett-Ingenieur-GmbH ist langjähriger Praxispartner der Berufsakademie Riesa und kann durchweg auf qualifiziert ausgebildete Studenten zurückblicken. Wir schätzen die Ausbildung der BA Riese sehr, da Sie uns in die Lage versetzt Studenten und Berufsanfänger frühzeitig und schnell in unsere Planungsprozesse einzubeziehen. Die Grundlage für selbstständiges Bearbeiten verschiedenster Planungsaufgaben wird durch die Theoriephasen der Ausbildung geschaffen und kann in den Praxissemestern in der Firma für das jeweilige Tätigkeitsfeld vertieft werden." - Dipl.-Ing. Jens Klett

"Mit Studenten bzw. Absolventen der Studienakademie Riesa hat das Institut für Luft- und Kältetechnik seit vielen Jahren gute Erfahrungen sammeln können. Sowohl im Bereich der Anfertigung von Diplomarbeiten, als auch in der Mitwirkung bei der Planung raumlufttechnischer Anlagen haben die Studenten bewiesen, dass sie an ihrer Bildungseinrichtung ein praxistaugliches aber auch fundiertes Grundwissen erworben habe." - Prof. Dr.-Ing. Franzke

KLEMM INGENIEURE kann auf vielfältige Erfahrungen bei der Ausbildung von Ingenieuren in Zusammenarbeit mit der BA Riesa verweisen. Seit dem Jahr 2006 bilden wir kontinuierlich aus, unsere Studenten erreichten ohne Ausnahme ihr Ausbildungsziel und wurden entweder in unser Büro als Mitarbeiter übernommen oder erfolgreich an andere Unternehmen vermittelt.
Studenten der BA Riesa legen mit ihrem Studium eine sehr gute Grundlage für ihr Berufsleben, die Absolventen der BA sind am Arbeitsmarkt gern gesehene Fachkräfte. So verwundert es auch nicht, dass der überwiegende Teil der Studenten in den Praxisunternehmen der Ausbildung verbleibt.
Unser weiteres Wachstum werden wir aufgrund der sehr guten Erfahrungen, die wir sammeln konnten, weiter mithilfe der Ausbildung von Ingenieuren der BA gestalten. - Auszug Statement - Dipl. Ing. (FH) Steffen Klemm - Geschäftsführer

Seit mehreren Jahren arbeiten wir mit der BA Riesa sehr eng und partnerschaftlich zusammen. In unserem Unternehmen sind seit über 10 Jahren Absolventen des Fachbereiches Versorgungstechnik- und Umwelttechnik der BA Riesa beschäftigt. Diese Absolventen verfügen über eine hervorragende praxisnahe Ausbildung und sind inzwischen gestandene Projektleiter in den Niederlassungen Dresden und Berlin. In den Jahren 2009 und 2010 nahmen weitere Studenten an unserem Standort Dresden ihre Tätigkeit auf. Nach Beendigung des Studiums werden sie über sehr gutes theoretisches Wissen und praxisorientierte Kenntnisse verfügen. Durch die ideale Kombination von akademischer Ausbildung und voller Integration beim Praxispartner verfügen die Absolventen nach Beendigung des Studiums über ausgezeichnete Vorraussetzungen für einen optimalen Berufsstart als Diplomingenieure der Versorgungs- und Umwelttechnik. - Bernd Winkelmann Niederlassungsleiter Building Services/Branch manager

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Marko Stephan

Studiengangsleiter

Standort Riesa

Telefon +49 3525 707-720
Fax +49 3525 733-613
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 1.202 a

Simone Rader

Verwaltungsangestellte Lehre

Standort Riesa

Telefon +49 3525 707-701
Fax +49 3525 733-613
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 1.203

Prof. Dr.-Ing. Uwe Griebenow

Dozent

Standort Riesa

Telefon +49 3525 707-710
Fax +49 3525 733-613
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 1.225 a

Prof. Dr.-Ing. Claudia Kandzia

Dozentin

Standort Riesa

Telefon +49 3525 707-730
Fax +49 3525 733-613
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 1.202

Dipl.-Ing. (BA) Nico Seiler

Leiter Stabstelle Labore / Laboringenieur

Standort Riesa

Telefon +49 3525 707-711
Fax +49 3525 733-613
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 3.104
Copyright © 2018 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärung