Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Neue Publikation zu aktuellen Entwicklungen in der Erbringung öffentlicher Dienstleistungen

01. September 2016

Seit 2013 fördert die Europäische Kommission im Rahmen des COST-Programms (European Cooperation in Science and Technology) ein internationales Forschungsnetzwerk zur Reform des öffentlichen Sektors auf kommunaler Ebene. In diesem Netzwerk wirkt auch Prof. Dr. Frank Bönker vom Studiengang BWL-Dienstleistungsmanagement der Staatlichen Studienakademie Riesa mit. In einem aus Diskussionen im Netzwerk hervorgegangenen, kürzlich im renommierten Verlag Palgrave Macmillan erschienenen Sammelband zu aktuellen Entwicklungen in der Erbringung öffentlicher und sozialer Dienstleistungen auf kommunaler Ebene ist er mit einem gemeinsam mit Prof. em. Dr. Hellmut Wollmann von der Berliner Humboldt-Universität und Dr. Jens Libbe vom Deutschen Institut für Urbanistik in Berlin verfasste Beitrag vertreten. Dieser setzt sich anhand einer historisch vergleichenden Analyse der Rolle der deutschen Kommunen in der Energie- und Wasserversorgung, im Abfallbereich sowie bei persönlichen sozialen Dienstleistungen wie Kinderbetreuung und Altenpflege kritisch mit der verbreiteten Hypothese einer „Rekommunalisierung“ öffentlicher Dienstleistungen auseinander.

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.