Hauptinhalt

Studienprofil der Studienrichtung Biotechnologie

Regenbogen der Biotechnologie: auf Basis von http://www.chemie.de/whitepaper/44283/der-regenbogen-der-biotechnologie.html [22.09.14]

Die Biotechnologie ist die Anwendung von Wissenschaft und Technik auf lebende Organismen, Teile von ihnen, ihre Produkte oder Modelle von ihnen mit dem Ziel der Stoffwandlung und/oder Produktsynthese. Sie ist eine interdisziplinäre, anwendungsorientierte Wissenschaft, die sich aus verschiedenen Fachgebieten, wie Mikrobiologie, Biochemie, Molekularbiologie, Gentechnik, technischer Chemie und Verfahrenstechnik zusammensetzt.

Die Biotechnologie behandelt Reaktionen, die im Prinzip biologischer Natur sind. Produzenten sind dabei Mikroorganismen sowie pflanzliche oder tierische Zellen und deren Enzyme. Die Anwendungsbereiche sind in alle Lebensbereiche gerichtet.

Die Studienrichtung Biotechnologie ist eine Spezialisierungsrichtung im Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik.

Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik

Labor- und Verfahrenstechnik

Der Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik umfasst die Studienrichtungen Biotechnologie, Umwelttechnik und Strahlentechnik. Die Zusammenfassung der genannten Studienrichtungen zum Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik resultiert aus der Übereinstimmung großer Teile fachlicher Inhalte, Tätigkeiten sowie zu verwendender Mess- und Labortechnik. Die Methodik zur Lösung berufspraktischer Aufgaben ist vergleichbar und unterscheidet sich nur hinsichtlich ihrer Anwendung in Biotechnologie, Umwelttechnik und Strahlentechnik.

Die Zielgruppe für ein Studium der Labor- und Verfahrenstechnik sind Studienbewerber mit naturwissenschaftlichen Interessen, insbesondere auf chemischen, physikalischem oder biologischem Gebiet und gleichzeitigem Interesse an deren technologischen Anwendungen auf dem Gebiet der Biotechnologie, Umwelttechnik oder Strahlentechnik. Das umfasst ein breites Spektrum von der Entwicklung neuer Substanzen (z.B. Wirkstoffe), Mess- und Analysetechniken oder Technologien im Labor bis zu deren Umsetzung in die technische Praxis.

Die Darstellung des inhaltlichen Konzeptes und der Qualifikationsziele finden Sie hier.


Foto: Juliane Rothe, Biotype Digagnostic GmbH

„Eine Kombination aus Theorie und Praxis – für mich die beste Alternative. Das Studium an der Staatlichen Studienakademie Riesa war für mich der Wegbereiter für meinen beruflichen Werdegang. Während der Studienzeit konnte ich bereits mehrere Jahre Berufserfahrung sammeln. Neben den zahlreichen theoretisch erlernten Aspekten, die ich auch praktisch anwenden und so besser verstehen konnte, habe ich ebenfalls wertvolle Einblicke in die Organisation und Strukturierung des Laboralltags erhalten. Dieses Wissen und die Erfahrungen halfen mir, mein weiterführendes Masterstudium erfolgreich zu absolvieren. Durch die jahrelange, produktive Arbeit bei der Biotype Diagnostic GmbH und dem so aufgebauten Vertrauen, schaffte ich den direkten Einstieg in die Arbeitswelt und arbeite seit nun mehr fast zwei Jahren als Projektleiter bei meinem damaligen Praxispartner." (Juliane Rothe, Project Manager R&D bei Biotype Diagnostic GmbH)

„Vor 10 Jahren habe ich meinen Abschluss an der Staatlichen Studienakademie Riesa im Fach Biotechnologie gemacht und es bis heute nie bereut, damals an der Berufsakademie zu starten. Durch ein Studium mit direktem Praxisbezug verliert man nie den Blick fürs Wesentliche, was mir in meinem weiteren beruflichen Werdegang immer geholfen hat. Nach dem Studium in Riesa habe ich meinen Master und meine Promotion an der Universität des Saarlandes angeschlossen. Während der Promotionszeit habe ich berufsbegleitend meinen Master of Business Administration absolviert, da ich in den Bereich Wissenschaftsmanagement gehen wollte. Heute arbeite ich als Projektmanager für die Eurice GmbH (mit Standorten in Saarbrücken, Berlin und Brüssel), bin verantwortlich für große Verbundforschungsprojekte von der Europäischen Kommission und kann so die vielen verschiedenen Interessen aller Beteiligten sehr gut nachempfinden, da ich in allen Ebenen bereits selbst tätig war." (Dr. Dagmar Auerbach; Eurice GmbH)


Dozentenpersonal für nebenberufliche Lehraufträge

Der Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik an der Staatlichen Studienakademie Riesa ist immer an geeignetem Dozentenpersonal für Nebenberufliche Lehraufträge interessiert.

Lehrbeauftragte der Akademie sind externe, nebenberuflich tätige Dozentinnen und Dozenten, die den Studierenden in den Lehrveranstaltungen Wissen und Erfahrung im jeweiligen Lehrgebiet aus ihren Berufen vermitteln und damit einen unverzichtbaren Beitrag zur Verzahnung von Theorie und Praxis leisten. Zur Orientierung über die bestehenden Lehrgebiete finden Sie die Curricula des Studiengangs unter Theorieinhalte.

Bewerbungen mit Schilderung Ihrer Interessenlage und Ihrer Voraussetzungen richten Sie bitte per E-Mail an Herrn Prof. Dr. Gläser. Dafür können Sie gern unser Dozentenformular benutzen: