Hauptinhalt

Der Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik

vorgestellt von Studiengangsleiter Professor Dr.-Ing. Lutz Gläser

Studiengangsleiter Prof. Dr.-Ing. Lutz Gläser

Prozesse überwachen und steuern, neue Verfahren und Produkte entwickeln, Daten analysieren, Unbekanntes identifizieren, Technologie vorantreiben, Sicherheit geben, logisch denken, Menschen helfen, interdisziplinär arbeiten und forschen, Qualität sichern und Ideen entwickeln – all das wird Sie erwarten, wenn Sie sich für unseren Studiengang entschieden haben und diesen erfolgreich absolvieren werden. Zahlreiche Praktika in den hochmodernen und topausgestatten Laboren der Staatlichen Studienakademie Riesa werden Sie dabei während Ihres Studiums begleiten.

ASIIN Siegel

Der Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik umfasst die Studienrichtungen Biotechnologie, Umwelttechnik, Strahlentechnik und Chemietechnologie. Die Zusammenfassung der genannten Studienrichtungen zum Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik resultiert aus der Übereinstimmung großer Teile fachlicher Inhalte, Tätigkeiten sowie zu verwendender Mess- und Labortechnik. Die Methodik zur Lösung berufspraktischer Aufgaben ist vergleichbar und unterscheidet sich nur hinsichtlich ihrer Anwendung in den entsprechenden Fachrichtungen.

Unsere naturwissenschaftlichen Kompetenzen fließen weiterhin in die Studienrichtung Life Science Informatik (Bioinformatik) ein, die der Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik (Staatliche Studienakademie Riesa) gemeinsam mit dem Studiengang Informatik (Staatliche Studienakademie Leipzig) anbietet.

Die Zielgruppe für ein Studium der Labor- und Verfahrenstechnik sind Studienbewerber mit naturwissenschaftlichen Interessen, insbesondere auf chemischen, physikalischem oder biologischem Gebiet und gleichzeitigem Interesse an deren technologischen Anwendungen. Das umfasst ein breites Spektrum von der Entwicklung neuer Substanzen (z.B. Wirkstoffe), Mess- und Analysetechniken oder Technologien im Labor bis zu deren Umsetzung in die technische Praxis.

Die Life Science Informatik liegt an der Schnittstelle der Lebenswissenschaften und der Informatik und richtet sich an Studenten, die mit Methoden der Informatik, Antworten auf Fragen der Lebenswissenschaften (Biochemie, Chemie, Pharmazie, Medizin, Umwelttechnik sowie Bio- und Lebensmitteltechnologie) finden möchten.

Unsere Absolventen finden attraktive Arbeitsplätze in Industrie und Forschung und übernehmen dort Führungs- und Leitungspositionen - oder nehmen ein Masterstudium an einer anderen Hochschule oder Universität auf. Damit bekräftigen sie die hohe Qualität des dualen Studiums im akkreditierten Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik.



Dozentenpersonal für nebenberufliche Lehraufträge

Der Studiengang Labor- und Verfahrenstechnik an der Staatlichen Studienakademie Riesa ist immer an geeignetem Dozentenpersonal für Nebenberufliche Lehraufträge interessiert.

Lehrbeauftragte der Akademie sind externe, nebenberuflich tätige Dozentinnen und Dozenten, die den Studierenden in den Lehrveranstaltungen Wissen und Erfahrung im jeweiligen Lehrgebiet aus ihren Berufen vermitteln und damit einen unverzichtbaren Beitrag zur Verzahnung von Theorie und Praxis leisten. Zur Orientierung über die bestehenden Lehrgebiete finden Sie die Curricula des Studiengangs in dem Punkt "Theorieinhalte" der jeweiligen Studienrichtungen.

Bewerbungen mit Schilderung Ihrer Interessenlage und Ihrer Voraussetzungen richten Sie bitte per E-Mail an Herrn Prof. Dr. Gläser. Dafür können Sie gern unser Dozentenformular benutzen: